3D Druck

Im 3D Druck können Texturen auf Teilbereichen von Oberflächen direkt in einem Produktionsschritt appliziert werden.

Für die verschiedenen Verfahren der additiven Technologien werden Texturen dem CAD-Datensatz hinzugefügt – z. B. Stereolithografie, Sinter-Laser-Verfahren in Polyamid, Sinter-Laserschmelzen in Stahl, Aluminium, Titan, oder polymerverarbeitende Verfahren. Die texturierten Flächen werden als stl-, obj-, fbx- oder vrml-Datei bereitgestellt.

Farbe in Kombination mit Textur ist möglich: Ideal für die realitätsnahe Umsetzung beispielsweise von Prototypen.

Anwendungen:

  • bionische Oberflächen
  • Reduzieren der Sichtbarkeit der einzelnen Schichten
  • Funktionsverbesserung: Aero- und Hydrodynamik, Geräuschreduzierung
  • Markierung, Akzentuierung
  • Rapid Prototyping: Aufbau von genarbten Modellen, z. B. in der Automobilindustrie

Darstellbarkeit und Toleranzen:

richten sich nach dem  jeweiligen Produktionsprozess der addititiven Technologie. Schichthöhe und Materialbeschaffenheit bestimmen die Machbarkeit und den Detailgrad einer Textur